Sprache & Form

Das dritte Modul setzt voraus, dass die Figuren und die Dramaturgie jeder Geschichte stimmig ausgearbeitet sind. Nachdem auf diese Weise klar ist, was erzählt werden wird und weshalb, widmet sich das dritte Modul der Frage nach der Form. Es geht hierbei darum, nicht nur eine beliebige Form zu finden, die die Geschichte transportiert, sondern eine, die ein Teil von ihr ist. Denn auch die Form ist Inhalt. Wie erzählt man diese Geschichte bestmöglich? Welche formalen, strukturellen und sprachlichen Stilmittel stehen einem Autor dabei zur Verfügung? Und welche können oder müssen auf welche Weise kombiniert werden, um genau die Form zu finden, die die Geschichte verlangt?

Gemeinsam mit den Autoren werden anhand von Text- und Filmbeispielen verschiedene Stilmittel auf ihre Wirkung hin untersucht: Verschiedene Perspektiven, verschiedene Erzähler und Erzählhaltungen, es geht um Erzählsituation, Erzähltempus und Erzählton. Es geht unter anderem um die Wirkungsweisen von szenischem und summarisch/narrativem Schreiben, von Rückblenden und Wiederholungen und vielem mehr. Auch mit Sprache und Grammatik werden sich die Teilnehmer intensiv auseinandersetzen, mit Rhythmus und Klang, und natürlich auch mit den Satzzeichen. Denn auch ein Komma kann eine dramaturgische Entscheidung sein.

Die Teilnehmer werden sich durch Schreibübungen mit diesen Stilmitteln vertraut machen und sie trainieren. Verschiedene Wege werden aufgezeigt, wie man die Form für seine jeweilige Geschichte finden kann. Innerhalb dieses Moduls werden die Teilnehmer ihren ersten Versuch unternehmen, anhand der aufgezeigten Möglichkeiten und Methoden, ihre eigene Form für ihre Geschichte zu finden und ihren Romananfang schreiben.

In den weiteren Terminen wird einerseits das Wissen über mögliche Formen und Stilmittel durch das Untersuchen von kurzen Textauszügen literarischer Romane erweitert, und andererseits werden die entstehenden Romanfänge überprüft und justiert. Neben der Form werden dabei auch elementare Dinge wie die Figureneinführung, den Spannungsaufbau, die Figurenführung und die Handlung beachtet.

Am Ende des Moduls haben die Autoren einen umfassenden Überblick über wichtige Stilmittel und mögliche Ansätze erhalten, sie sind sich über die Perspektive, das Tempus, die Erzählhaltung und alle stilistischen Merkmale ihrer Geschichte im Klaren. Sie haben ihre Romane bestmöglich erarbeitet und poliert und können nun mit diesem Wissen ihr begonnenes Projekt beenden.

Dozentin: Lisa-Marie Dickreiter

8. Wochenendseminar (M3.1) – Freitag, 15.09.2017, 10:00 bis Sonntag, 17.09.2017, 17:00
9. Wochenendseminar (M3.2) – Samstag, 27.01.2018, 10:00 bis Sonntag, 28.01.2018, 17:00
10. Wochenendseminar (M3.3) – Samstag, 23.06.2018, 10:00 bis Sonntag, 24.06.2018, 17:00
11. Wochenendseminar (M3.4) – Samstag, 08.12.2018, 10:00 bis Sonntag, 09.12.2018, 17:00

Dieses Modul findet statt in der Dehner Academy Berlin.