Über die Akademie

Die Montségur Akademie wurde im Frühjahr 2016 von Andreas Wilhelm gegründet. Sie ist die logische Erweiterung des 2005 gegründeten Montségur Autorenforums. Während das Forum eine kostenlose Plattform für veröffentlichte Autoren ist, um ihnen einen Ort der Begegnung und des Austausches zu Themes des Handwerks und der Branche zu bieten, ist die Montségur Akademie eine kostenpflichtige Ausbildungseinrichtung. Sie richtet sich an Autorinnen und Autoren mit professionellem Anspruch, die unter Anleitung und in Begleitung von Profis ihr Romanprojekt bis zur Marktreife bringen möchten. Inhalte der Ausbildung sind die Entwicklung und Analyse der Figuren,  die Strukturierung und Dramaturgie, sowie die stilistische und sprachliche Ausarbeitung der literarischen Werke.

Hier werden ausdrücklich keine handwerklichen Grundlagen des Schreibens vermittelt, sondern fortgeschrittene Methoden und Werkzeuge, um die literarische Arbeit zu professionalisieren. In dieser Akademie sind die Dozenten stets nur undogmatische Mentoren und Katalysatoren. Ihr Anspruch ist es, die Teilnehmer zu unterstützen und ihre individuellen Werke bestmöglich zum Vorschein und zum Scheinen zu bringen, ohne die Stimme des Autors zu überdecken.

Mit Bettina Wüst, Kerstin Mehle und Lisa-Marie Dickreiter sind drei hochqualifizierte Dozentinnen die Qualitätsgarantie für die Akademie 17/18. Mein Dank gebührt ihnen nicht nur für ihre Mitwirkung, sondern auch für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Ausarbeitung des Akademiekonzeptes und ihre wertvollen Kontakte. So konnten zwei Lektorinnen namhafter Verlage für die Bewerbungsjury gewonnen werden. Und wir freuen uns ganz besonders, dass der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg e.V. einen der 10 Plätze in der Akademierunde 17/18 als Stipendium ausgeschrieben hat. Für die Akademierunde 18/19 haben wir den Schriftsteller Markus Orths als Dozent gewonnen.

Im Oktober 2016 hat literaturcafe.de ein Interview mit mir über die Motiviation und Zielsetzung der Akademie geführt.

Andreas