Von: Andreas Wilhelm An: Januar 16, 2017 In: Allgemein Kommentare: 0

Am vergangenen Wochenende fand das erste Wochenendseminar der Montségur Akademie statt. Aus allen Teilen Deutschlands und aus der Schweiz kamen die Teilnehmerinnen zusammen, trotz Schneegestöbers und Zugfahrten, die letztlich 11 statt 8 Stunden dauerten. Wir haben viele spannende Projekte völlig unterschiedlicher Couleur kennengelernt, vertreten sind unter anderem Liebesroman, Drama, Roadmovie, Entwicklungsromane und Sozialkritisches. Und schon am ersten Wochenende sind die ersten Aha-Effekte entstanden. Wie sind die Protagonisten angelegt, wo liegt ihr Entwicklungspotential, welche Konflikte schlummern in ihren Persönlichkeitseigenschaften? Das sind Fragen, die wir nun nach und nach vertiefen werden.

Wir haben eine bunte und aufgeweckte Teilnehmerrunde beisammen, und in den Pausen überschlagen sich die Fragen und der Erfahrungsaustausch. Nun arbeiten wir als Hausaufgabe in Tandems weiter, setzen das Gelernte um, geben uns Feedback und werden uns und unsere Projekte in den nächsten Monaten immer besser kennenlernen. Ich freue mich sehr, dass der Start so reibungslos geklappt hat. Herzlichen Dank an Bettina Wüst für die professionelle Umsetzung, an alle Teilnehmerinnen, die sich auch trotz anfänglicher Nervosität so schnell eingelebt haben, und ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit und auf das nächste Wochenendseminar.

Andreas

Schreibe eine Antwort:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.